Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Mit Inanspruchnahme der Maklertätigkeit bzw. Aufnahme von Verhandlungen mit dem Verkäufer/Vermieter aufgrund des hier aufgeführten Angebots kommt der Maklervertrag mit dem Kaufinteressenten/Mietinteressenten zu den nachfolgenden Bestimmungen zustande:

 

1.  Kirsten Wolski-Roth Immobilien erhält vom Interessenten für den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss oder für die Vermittlung eines notariellen Kaufvertrages oder eines Mietvertrages über das Maklerobjekt eine Provision von 5,95 % aus dem Kaufpreis, bei der Vermietung eine Provision 2,38 Nettomonatsmieten. Die jeweilige Provision ist fällig mit Abschluss des rechtsgültigen Vertrages und beinhaltet 19 % Mehrwertsteuer. Der Provisionsanspruch entsteht auch dann, wenn der Kauf-/Mietvertrag anstatt durch den Interessenten selbst ganz oder teilweise durch dessen Ehegatten oder nahe Verwandte oder Verschwägerte, oder solche natürlichen oder juristische Personen abgeschlossen wird, die zu dem Interessenten in gesellschaftsrechtlichen, vertraglichen oder wirtschaftlich nahen Verhältnissen stehen.

2.  Kirsten Wolski-Roth Immobilien darf als Makler für Verkäufer/Vermieter und Käufer/Mieter entgeltlich tätig sein und das Objekt auch weiteren Interessenten nachweisen.

3.  Das Angebot des Maklers versteht sich freibleibend und unverbindlich und ist nur für den Adressaten bestimmt. Jede Weitergabe der Information an Dritte ist untersagt.

4.  Der Interessent unterrichtet Kirsten Wolski-Roth Immobilien unverzüglich über den Vertragsabschluss unter Angabe des Objekts, Vertragspartners, Kaufpreises oder der Miethöhe. Kirsten Wolski-Roth Immobilien hat Anspruch auf Teilnahme am Beurkundungstermin und auf eine Ausfertigung der Kaufurkunde/des Mietvertrages.

5.  Der Interessent weist Wolski-Roth-Immobilien unverzüglich seine Vorkenntnis von dem angebotenen Objekt nach. Geschieht dies nicht, so erkennt der Empfänger unseren Nachweis an.

6.  Die Angaben von Kirsten Wolski-Roth Immobilien beruhen auf Informationen des Verkäufers/Vermieters, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit sie nur bei grobem Verschulden eine Haftung übernehmen kann.

7. Dem Abschluss eines Kaufvertrages entsprechen der Erwerb des Objektes im Wege der Zwangsversteigerung, die Übertragung von realen oder ideellen Anteilen sowie der Erwerb eines anderen, vergleichbaren Objektes des Verkäufers. Kommen andere Verträge oder Vereinbarungen in einer wie auch immer gearteten Form zustande als im Angebot genannt, so wird dafür unsere Provision fällig.

8.  Änderungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

9.  Unsere Angebote sind freibleibend, Zwischenverkauf und Vermietung bzw. Verpachtung sind vorbehalten. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages nichtig sein, wird dadurch die Wirksamkeit der verbleibenden Vorschriften nicht berührt. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Saulheim.